Indische Tänzerin Bhakti Devi -Logo

Über mich

„Bhakti Devis Performance ist nur mit den besten professionellen Tänzerinnen Indiens vergleichbar."

Dr. Swaminathan / indischer Botschafter in Österreich  S.E.


Seit mittlerweile 20 Jahren macht Bhakti Devi die uralte indische Kultur für das zeitgenössische europäische Publikum begreifbar – diese Erfahrung macht ihre Tanzauftritte zu einem künstlerisch-spirituellen Erlebnis.

 

Gelebter indischer Tanz

Indischer Tanz bedeutet mehr als eine perfekte Tanztechnik. Will man diese Tanzform authentisch auf die Bühne bringen, braucht es ein Verständnis für die vedische Philosophie und Wissen der indischen Mythologie. Beides wächst in seiner Tiefe und Qualität über Jahre der Praxis.


Entwicklung

Ihre Liebe zum Tanz entdeckte Bhakti Devi bereits im Alter von sechs Jahren. Nach Abschluss einer achtjährigen Tanzausbildung in Wien gewann der klassische indische Tanz Bharatanatyam voll und ganz ihr Herz. Sie studierte an der Universität Sportinstitut Wien und bei Radha Anjalis ‚Natya Mandir‘. Es folgten vertiefende Ausbildungen bei namhaften Größen wie Dr. Aparna Subramanian und Alakpuriji Siddha Peeth Parampara, die ihr nicht nur die Technik, sondern auch das Verständnis für die innere Haltung und die Tradition mitgaben.

 

Internationale Karriere

Ihre Karriere führte sie zu Auftritten im In- und Ausland, zu Film-, TV- und Theater-Produktionen, auf Festivals, Kongresse und Konferenzen. Darunter u.a. die Vereinten Nationen (Wien), das Kulturministerium in Prag, die Wiener Hofburg, die Europäische Kulturhauptstadt Rumänien, zu Dreharbeiten für Film- und Fernsehproduktion sowie zur Eröffnung der World Peace Summits des Sri Swami Madhavananda World Peace Councils in Ungarn, Slowenien, Tschechien und Österreich.

 

Vermittlerin

Als Vermittlerin der Kultur des Tempeltanzes pflegt Bhakti Devi Kooperation mit Bildungsinstitutionen in Österreich, der EU und Indien, so zum Beispiel der S-Vyasa Universität Bangalore (Indien), dem Institut für Theaterwissenschaft und der Universität für angewandte Kunst (Wien), der Masaryk University (Brünn, CZ).

2004 gründete, die in Tschechien geborene Halb-Inderin, ihre Tanzschule für Bharatanatyam in Wien.

 

Künstlerische Projekte

Über ihre Tanzauftritt hinaus, realisierte Bhakti Devi künstlerische Projekte mit dem indischen Violinisten Dr. L. Subramaniam, der Opernsängerin Katja Potego („Musik entlang der Seidenstrasse“ der Künstlerin Barbara Anna Husar („Bharatanatyam und galaktische Lichtwüsten“) und dem Sitarspieler Dr. Chandrakant Sardeshmukh („Indische Rhapsodie“). Mit dem Institut für Theaterwissenschaft der Universität Brünn entstand das Buch „Hastabhinaya“ über die Handgesten in der traditionellen Theaterkunst Indiens

 

Geschrieben von Sabine Hellepart


Ausbildung

- begann im 6. Lebensjahr

- achtjährige Tanzausildung auf der LSU Jed., CZ

- Absolventin mit Zertifikat

 

Tempeltanz Bharatanatyam - Ausbildung

- Natya Mandir, Wien, AT (1999 - 2011)

- Universitätssportinstitut, Wien, AT (1998 - 2002)

- Arangetram "Diplom" (2002)

- Privatunterricht – Dr.phil. Radha Anjali, AT (1998 – 2011)

- Aparna Subramanian, Indien, seit 2012

 

Weiterbildung

- Aparna Subramanian, Indien

 

Workshops und Seminare

- Padma Shri Adyar K. Lakshman, Indien

- Padma Bhushan Kalanidhi Narayanan, Indien

- Dr. Francis Barboza, Indien, DE

- Sri Ujwal Bhole, Indien

 

Ausbildung in der Tanz-Philosophie

seit 1998 - bei Alakh Puriji Siddha Peet Parampara

- indische Mythologie

- vedische Philosophie

- Yoga-Wissenschaft

*****

Indische Tänzerin Bhakti Devi

Indische Tänzerin Bhakti Devi -Instagram
Indische Tänzerin Bhakti Devi - YouTube Kanal
Indische Tänzerin Bhakti Devi - LinkedIn
Indische Tänzerin Bhakti Devi - Facebook Site